Jetzt geht es los!

Jetzt geht es los, die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Und es wird auch Zeit, der Frühling ist da! Das ist alles Aufregend. Ehrlich!

Am Dienstag, dem 1. Mai wird in einer gemeinschaftlichen Aktion unser neues, 200qm großes Staudenbeet bepflanzt!

Hier seht ihr die Pflanzkästen bei Gerhild Diamant (noch nicht vollständig) und bei Susanne, stehen auch noch Kästen, insgesamt sind das etwa 900 Stauden, dazu kommen die Elfenblumen, Beinwell und Gräser, die wir im vergangenen Herbst eingeschlagen hatten.

Jo und Jani, bereiten den letzten Streifen  vor.

Der Humus wurde geliefert und aufgebracht, damit wir am Dienstag, dem 1. Mai zusammen mit Gerhild Diamant etwa 800 Stauden pflanzen können. Wer Lust hat macht ab 11 Uhr mit!

 

 

Das neue Staudenbeet, unser PARKBEET entlang der großen Wiese wurde seit Mitte April in mehreren Aktionen durch viele Freiwillige von Brennesselwurzeln, Hahnenfuss und einigen anderen Wildkräutern befreit und dabei gelockert. Zwischenzeitlich wurden die Sträucher geliefert, das Amt für Umwelt und Grün hat für uns bestellt: Felsenbirne, Duft-Osmanthus, Diervilla, Buschgeißblatt, Winterkirsche und Zaubernuss. Diese haben wir in einer Gemeinschaftsaktion am Samstag, dem 21.4. bei sommerlichen Wetter gepflanzt.

Durch Bauverzögerungen haben wir uns nun entschieden den neuen Frühlingsgarten in zwei Aktionen zu bepflanzen, jetzt, im Frühling das Parkbeet und das „Waldbeet“ im Spätsommer.

Für unseren MATERIALCONTAINER wird die Stellfläche gepflastert. Wir bekommen nämlich eine Dauerleihgabe von der Fa. Lühn in Emsbühren! Und wisst Ihr was? Wir haben schon eigenes Gartengerät, Spaten, Harken, Pflanzkellen, Bottiche, Schläuche, Schubkarre usw. Das wurde uns durch eine Spende von anstiftung in München ermöglicht. Sobald der Materialcontainer da ist, haben wir Werkzeug vor Ort!

Richtig spannend wird es am Dienstag, dem 1. Mai! In diesem Jahr ist das in Duisburg der Tag des Gärtnerns, des Einpflanzens! Zusammen mit Gerhild Diamant werden wir unsere vielen, vielen Stauden setzen. Wir haben bei ihr 600 Pflanzen bestellt, haben selbst etwa 350 Stauden vermehrt und wir haben unsere Epimedien und Beinwell-Bestände, die wir im vergangenen Herbst umgezogen haben. Was das genau für Stauden und Gehölze sind, berichten wir demnächst ausführlich.

Was passiert noch: wir bauen, zusammen mit den Azubis der Wirtschaftsbetriebe, ein TOTHOLZBIOTOP. Zum Mitmachen laden wir natürlich rechtzeitig ein. Das Holz dazu hat uns der Sturm „Friederike“ bescherrt, eine Amerikanische Eiche hat sie im Park gefällt. Der Baum wurde für unser Projekt in drei beeindruckend große Stücke zerteilt, das Astholz und die Astreisige liegen ebenfalls bereit. Mit dem Totholzbiotop wollen wir die Biodiversität erweitern. Um diese zu steigern soll zudem ein SUMPFBEET angelegt werden – das sind unsere Bauprojekte für den Sommer, während wir das neubepflanzte Beet mit dem Sprenger wässern ….

Das alles wird möglich, weil wir großzügige Spenden erhalten, Unterstützt werden in vielfacher Hinsicht. Im „Dank!“ auf dieser Homepage lest Ihr dazu mehr!

Unterstützung benötigen wir jedoch auch weiterhin: Sachspenden – wir hätten so gerne eine Biertisch-Kombination z.B.. Und natürlich tätiges Mitwirken bei unseren Pflanz-, Bau-, und Pflegeaktivitäten …

Aber weiterhin benötigen wir, freuen wir uns auch über Geldspenden, wer Spenden möchte, kann einen solchen bei der Bürgerstiftung Duisburg, Spendenkonto unter dem Verwendungszweck „Kants Garten“ einzahlen, bitte unter Angabe der Adresse, damit eine Spendenquittung ausgestellt werden kann. Es gibt einen Extra-Blumenstrauß (Überraschung!) für die Spenderin, den Spender!